//
startseite

Letzter Beitrag

Glückliche Heimkehr

Glückliche Heimkehr

Drei Tage war Arielle noch in Gedser eingeweht, doch kurz vorm Hafenkoller kam dann am Freitag, bei immer noch 25 Knoten Wind aus SW, der Ausbruch aus dieser eintönigen Windfalle. Stark gerefft und gegen an ist Arielle dann über den Kiel-Ostsee-Weg gekreuzt und musste dabei einige satte Wellen schlucken, die hier kurz und steil ankamen. … Weiterlesen

Ältere Einträge

  • Aufgrund der weiteren W-SW-Windlage und weil die Schweden im September in den südlichen Sperrgebieten scharf schießen, ändere ich meine Routenplanung erneut und Arielle nimmt am 12.09.12 Kurs auf Bornholm. (mehr …)
  • Am 29.08.12 startet Arielle in Visby/Gotland bei günstigem Wind ganz frühmorgens Richtung Öland. Noch im Hafen geht dass Groß hoch und draußen auf See auch gleich die Genua. Es ist wieder Hochseefeeling angesagt mit Traumsegeln. :-) (mehr …)
  • Von Stockholm aus ging die Reise bei herrlichem Sonnenschein weiter nach Saltsjöbaden (ein bekanntes Seebad der vorigen Jahrhundertwende). Der Weg dahin ist beeindruckend, da er durch eine z.T. hohe Felsenpassagen und engen Fahrwassern führt. (mehr …)
  • Arielle hat von den Ålands aus den Weg nach Norden in den Bottnischen Meerbusen genommen und ist derzeit nördlich des 63. Breitengrades in den „Höga Kusten“ unterwegs. Viele spannende Tage und aufregende Erlebnisse liegen hinter uns. (mehr …)
  • Donnerstag, 19.07.12: 07:30, ich mache gerade klar Schiff und denke das Herry bald eintreffen wird…., da ruft auch schon vom Steg eine bekannte Stimme: „Ahoi und guten Morgen Arielle.“ Herry ist da und freudige Begrüßung. (mehr …)
  • Mittwoch, 11.07.12: 09:00 und ich habe endlich mal richtig lange ausgeschlafen, trotz heulendem Wind. Für heute ist viel Wind angesagt und vor Mittag habe ich nicht vor rauszugehen. (mehr …)
  • Montag, 09.07.12: Der erste große Einhandschlag steht bevor und ich bin ein bisschen aufgeregt. Der angekündigte Wind mit Spitzen bis zu 27 Knoten aus SW und die bald beginnende Schärenwelt machen die Sache zusätzlich spannend. (mehr …)
  • Tallinn hat Ähnlichkeiten mit Riga und Danzig, wirkt jedoch mit seinen historischen Bauten noch etwas mittelalterlicher und trägt zurecht den Namen „Perle des Baltikums“. (mehr …)
  • Dienstag, 26.06.12: Wir starten um 09:15 nach Estland, und zwar zur Insel Ruhnu, die mitten im Golf von Riga liegt. Billabong ist schon eine Stunde früher raus und hofft dem angekündigten Regen ausweichen zu können. (mehr …)
  • Montag, 25.06.12: Es sollte noch ein entspannter Hafentag in Riga werden, da ab Mittag Starkwind angesagt war. Der Tag fing trotz heftigem Regen auch ganz entspannt an. Ausschlafen, frühstücken und dann nachdem der Regen endlich fast aufgehörte, kleiner Stadtbummel. (mehr …)
  • Freitag, 22.06.12: Ablegen um 09:00 in Roja. Perfekter Anlieger mit Amwindkurs auf Riga möglich. 1. Reff in Groß und Genua und trotzdem laufen wir deutlich über 6 Knoten. Überfahrt verlief schnell und völlig problemlos, da der Wind noch etwas zu unseren Gunsten drehte. Im großen Reedefeld vor Riga, mit mehreren dicken Pötten vor Anker, wurde der Wind dann immer weniger. (mehr …)
  • Montag, 18.06.12: Ablegen um 09:50 kurz nach der Billabong (HR 36). Wir ziehen weiter zusammen nach Norden, der lettischen Küste entlang. Raumer Wind und endlich können auch wir Spi setzen. Diesmal klappt alles reibungslos und die große blaugestreifte Blase mit 72 m² steht. :-) (mehr …)
  • Dienstag, 12.06.12: Nach dem Frühstück noch Hafengeld bezahlen, Einkauf im Supermarkt und Diesel tanken. Dann geht es bei strahlendem Sonnenschein weiter Richtung Hel. (mehr …)
  • Donnerstag, 07.06.12: Der Wind spielt nicht mit und wir bleiben noch einen Tag länger in Leba. Ruhiger entspannter Tag, mit super lecker Kuchen futtern im „Cafe No 5“ und wir lernen auch noch die nette Schweizer Crew von der Billabong (HR 36) kennen. :-) (mehr …)
  • Montag, 04.06.12: Entspannter Vormittag und ein paar kleine Vorbereitungen für den Absprung nach Polen, dann ablegen um 13:25. Wir hatten SW 4-5 und konnten schön mit raumen Wind Kurs Richtung Leba/Polen anlegen und es wurde ein ruhiger Segeltag. (mehr …)
  • Mittwoch 30.05.12: Der Wind ist wieder auf West umgesprungen und soll die nächsten Tage auch so bleiben. Eigentlich ideal für die Weiterfahrt nach Polen. (mehr …)
  • Montag, 28.05.12: Der Wind hat aufgefrischt und auf West gedreht. Also sehr günstig für unsere weitere Reise. Draußen auf See Segel gesetzt und Kurs auf Rügen genommen. (mehr …)
  • Der Abend vor der Abfahrt. Sonnenuntergang über dem Binnensee in Heiligenhafen: (mehr …)
  • Am Mittwoch den 16.05.12 durfte Arielle endlich wieder ins Wasser. Aufgeriggt und startklar gemacht, anschließend durch die aufgewühlte Ostsee nach Heiligenhafen. Dabei fiel auf, dass der Drehzahlmesser überraschend nicht ging. (mehr …)
  • Es war ein langer Winter, mit so einigen Arbeitstagen in einer eiskalten Halle. Wer das Feeling solcher Arbeitsbedingungen kennt, weiß das dabei nicht nur Begeisterung aufkommt. (mehr …)
  • Im Moment wird mit Hochdruck an "Arielle" gewerkelt. So mausert sich der Hallberg-Rassy Klassiker gerade vom schnellen Cruiser zum Blauwasserschiff. (mehr …)

Partner Links

Peter Wrede

Haase Segel

kleiner Hinweis

Wenn Ihr einen Artikel zum ersten Mal kommentieren wollt, muss der Komentar erst durch den Admin freigegeben werden. Das kann unter Umständen etwas dauern. Bitte habt ein wenig Geduld. Alles wird gut ;-)